Warum du noch immer Junior Developer bist!

Teilen:

In unserer heutigen dynamischen Tech-Welt, in der sich Technologien ständig weiterentwickeln, ist es nicht ungewöhnlich, dass viele Junior-Entwickler an einem bestimmten Punkt ihrer Karriere stagnieren.

Dieser Blog-Beitrag erklärt die häufigsten Gründe dafür, warum einige Junior Software Developer scheinbar auf der Stelle treten, und bietet praktische Lösungen, um diese Hürden zu überwinden.




Schauen wir uns gemeinsam an, warum einige noch immer als Junior Developer unterwegs sind.

Mangelndes Grundlagenwissen


Einer der Hauptgründe, warum viele Junior-Entwickler in ihrer Karriere stecken bleiben, liegt im mangelnden Grundlagenwissen. Das betrifft besonders Bootcamp-Absolventen, Quereinsteiger und sogar Entwickler mit einem abgeschlossenen Studium. 
Es reicht nicht aus, nur bestimmte Technologien wie React, Angular oder Python zu beherrschen. Ohne solide Grundlagen wird der Fortschritt stagnieren.


Was sind diese Grundlagen?
- Ein detailliertes Verständnis darüber, wie Browser funktionieren.
- Die Wechselwirkung zwischen Frontend- und Backend-Komponenten.
- Die Fähigkeit, qualitativen, performanten und wartbaren Code zu schreiben.

Das Wichtigste dabei ist das Debugging!
Dazu gibt es auch schon einen Blog Post: Debugging


Fehlendes Mentoring


Ein weiterer Faktor, der die Entwicklung junger Software Developer beeinträchtigen kann, ist das Fehlen eines angemessenen Mentors in der Firma. 
Oft sind Seniors mit eigenen Aufgaben beschäftigt, und manchmal zögern Junioren, ihre Fragen zu stellen. Junge Entwickler benötigen den Freiraum, Fehler zu machen, um dann Unterstützung zu erhalten.


Die Lösung
In der Firma sollte darauf hingearbeitet werden, dass ausreichende Unterstützung vorhanden ist, zum Wohle der Firma und der individuellen Entwicklung.
Alternativ kann die Mitarbeit an Open Source-Projekten eine Möglichkeit sein, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und Feedback zu erhalten.

Erfolge gut verkaufen


Oft übersehen Junior-Entwickler die Bedeutung des effektiven Marketings ihrer eigenen Erfolge. Das bedeutet, sie vernachlässigen es über ihre Erfolge laut zu reden. 

Es ist aber wichtig, dass Kollegen und Vorgesetzte mitbekommen, was erreicht wurde. Hierbei geht es nicht um Angeberei, sondern darum, die eigene Arbeit und positiven Ergebnisse sichtbar zu machen. 

Ganz wichtig ist auch nicht nur die eigenen Leistungen zu teilen, sondern auch die Erfolge anderer zu würdigen. 


Abschließende Gedanken


Dieser Leitfaden soll euch dienen, um Hindernisse zu überwinden und als Junior Software Developer erfolgreicher zu werden.

Bei der DevCraft Academy bieten wir ein spezielles Programm an, das alle notwendigen Grundlagen vermittelt und eine individuelle Betreuung durch erfahrene Mentoren ermöglicht.
Wir unterstützen dich bei deinem Wachstum als Entwickler!

Bei Interesse, vereinbare dir einen freien Termin .







Teilen:

Über mich

Carola probiert gerne neue Dinge aus und scheut sich nicht vor neuen Herausforderungen. Durch ihre vielfältigen Erfahrungen in verschiedenen Branchen wie dem Gesundheitswesen, Finanzsektor, IT und Projektmanagement hat Carola ihre Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit unter Beweis gestellt. 

Mehr über Carola